Cornelia Müller-Raith

 

 

 

     Cornelia Müller-Raith                                    Praxis für Klassische Homöopathie

 

Home
Homöopathische Medizin
Klassische Homöopathie

1. Ähnlichkeitsprinzip

2. Verwendung v. Einzelmitteln

3. Arzneimittelprüfung

4. Verabreichung

5. Selbstbehandlung

Homöopathische Behandlung
Über mich
Kontakt

Impressum

 

 

 

 

Klassische Homöopathie - was ist...

1.Das Ähnlichkeitsprinzip

Was ist das Charakteristische an dem Patienten und seiner Erkrankung?

Entsprechend der individuellen Symptome des Patienten verschreiben wir das ähnlichste Mittel (Similimum), das bedeutet, dass dieses Mittel, würde es einem gesunden Menschen verabreicht werden, eben diese Symptome auszulösen fähig wäre. Dieses Mittel stimuliert dann den Organismus in die gleiche Richtung wie die Erkrankung, wodurch eine Abwehrreaktion entsteht, die die Erkrankung zu heilen vermag.

Einfach gesagt: würde man Tollkirschen (Belladonna) zu sich nehmen, bekäme man Vergiftungserscheinungen wie Hitzegefühl, heiße Haut, Blutandrang zum Kopf mir intensiver Rötung des Gesichtes, Pupillenerweiterung etc.

Liegt nun eine Erkrankung vor, egal ob Mittelohrentzündung, Kopfschmerzen oder Brustdrüsenentzündung, die ähnliche Symptome aufweist, vermag Belladonna in homöopathischer Form verabreicht, zu heilen.

Voraussetzung ist, dass bei der Arzneimittelwahl nicht nur ein einzelnes Symptom berücksichtigt wird sondern möglichst die Gesamtheit der am Patienten erfassbaren  Symptome.

Grundvoraussetzung hierfür ist eine sorgfältige Anamnese.

[nach oben]

2.Die Verwendung von Einzelmitteln

Die Homöopathie im Sinne Hahnemanns verwendet grundsätzlich nur Einzelmittel und keine Mischpräparate, weil dadurch weder deren Gesamtwirkung vorauszusehen noch etwas über die Wirkungsweise der einzelnen Bestandteile ausgesagt werden kann.

[nach oben]

3. Die Arzneimittelprüfung an Gesunden

Die Wirkungen der Arzneien am Menschen werden in der Homöopathie durch sogenannte Arzneimittelprüfungen am Gesunden erforscht. Dazu werden sämtliche körperlichen, seelischen und geistigen Veränderungen, die an freiwilligen, gesunden Probanden nach der Einnahme eines bestimmten homöopathischen Arzneimittels auftreten, aufgezeichnet. Aus den Ergebnissen solcher experimenteller Prüfungen werden  Lehrbücher (Arzneimittellehren) erstellt, die ausschließlich auf direkten Beobachtungen beruhen.

[nach oben]

4. Die Verabreichung kleinster Gaben

Die Arzneien werden in der Homöopathie als alkoholische Lösungen oder kleine Kügelchen(Globuli) verwendet. Da sie in der Lage sind, ähnliche Symptome zu erzeugen, wie bei dem Patienten vorliegen, wird deshalb in der klassischen Homöopathie die kleinstmögliche Dosis verabreicht, um einer eventuellen Erstverschlimmerung vorzubeugen.

[nach oben]

SELBSTBEHANDLUNG

Die Schwierigkeit, eine passende Arznei für den Patienten zu finden besteht darin, dass der Behandler in der Praxis manchmal vor Dutzenden von Symptomen eines Patienten steht, denen tausende von Symptomen der Arzneimittellehre gegenüberstehen und er entscheiden muss, welche der zahlreichen Symptome wesentlich sind für die Auswahl der möglichst passenden Arznei und welche weniger entscheidend sind. Deshalb ist eine solide homöopathische Ausbildung sowie fundierte Kenntnis der Arzneimittellehre seitens des Therapeuten notwendig und wichtig.

Die Selbstbehandlung mit homöopathischen Arzneimitteln gestaltet sich aus diesem Grund ziemlich schwierig. Es gibt zwar mittlerweile eine Vielzahl an Homöopathie-Ratgebern im Handel, diese bieten aber in der Regel nur Standardrezepte, die mehr oder weniger auf dem Zufallsprinzip beruhen und deshalb zu Frustration führen können, nach dem Motto: „Homöopathie habe ich auch schon probiert, geholfen hat es mir nicht!“ Außerdem fehlt dem kranken Menschen häufig die nötige Distanz, sich  richtig beurteilen zu können.

Allgemein besteht die Gefahr, dass ernste Krankheiten nicht erkannt werden und dadurch fachliche Hilfe nicht oder zu spät in Anspruch genommen wird.

Es zeigt sich aber auch immer wieder, dass interessierte Laien sich über die Jahre einen reichen Erfahrungsschatz aneignen und darüber hinaus gelernt haben, sich selbst oder ihr Kind sehr gut zu beobachten und erfolgreich mit Homöopathie zu behandeln. Ich möchte Sie in diesem Prozess unterstützen und stehe Ihnen gerne beratend zur Seite.

[nach oben]

 

 

 

© 2013     Cornelia Müller-Raith         Praxis für Klassische Homöopathie   86609 Donauwörth -  Nordheim    Bäumenheimer Str. 29    Tel: 0906/40218276